Genderfaschismus und die Schizophrenie im System

So ganz richtig können „die da oben“ ja wohl wirklich nicht „ticken“. Einerseits versuchen die Herrschaften aus der Politik und den Medien einem permanent einzureden, dass Homosexualität normal sei. Da werden Regenbogenpartys und Demonstrationen gefeiert.

Von Rainer Hill

Alljährlich gibt es diesen Christopher Street Day und erst vor ein paar Jahren haben die den §175 StGB abgeschafft, der homosexuelle Tätigkeiten unter Strafe stellte:

§ 175. Homosexuelle Handlungen. 

(1) Ein Mann über achtzehn Jahre, der sexuelle Handlungen an einem Mann unter achtzehn Jahren vornimmt oder von einem Mann unter achtzehn Jahren an sich vornehmen lässt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.etc.

Betraf also nie die Frauen, war schon seltsam, aber egal.

Seit Jahren kämpfen die Homosexuellen um Anerkennung und Gleichberechtigung und diese wurde und wird ihnen auch immer mehr zuteil. Schlimmer noch, mittlerweile hat man den Eindruck, heterosexuell zu sein, wäre abnorm. Der Genderwahn treibt aberwitzige Blüten, die bei den Schildbürgern nicht hätten schlimmer ausfallen können.

Nein, es handelt sich regelrecht um Genderfaschismus. Alles, was althergebracht und normal ist, wird verdammt, na ja, verweiblicht. Da gibt es jene, die Ampelfrauen statt Ampelmännchen wollen, Toiletten, für jene, die sich geschlechtlich nicht entscheiden können, ob sie nun Männlein oder Weiblein sind – und in den Schulen wird unseren Kindern und Enkelkindern in den Kindergärten und Grundschulen mittlerweile beigebracht, wie schön und normal doch Sex mit anderen, mit gleichen und mit Erwachsenen sei. Der Quatsch wird immer quetscher, bis er quietscht.

Nun, um es kurz zu machen, hier in Deutschland sowie im restlichen westlichen Teil Europas wird Homosexualität als die neue Normalform propagiert.

Gleichzeitig erklären uns dieselben Politiker und Medien, dass der Islam zu Deutschland, zu Europa gehöre. Im Islam ist Homosexualität aber verboten und wird allzu gerne mit dem Tod bestraft, sollte man jene erwischen, die ihren Trieben nachgehen.

Also, irgendwie passt das nicht zusammen. Und, noch schlimmer: Selbst jene, die den Tod zu befürchten hätten, sollte sich der Islam in unseren Breitengraden breit machen, die stehen am Bahnhof, werfen Kuscheltiere und machen auf Willkommensklatscher. Ja, geht’s noch? Okay, das mit den Kuscheltieren kann man ja verstehen, schließlich rollt da jede Menge neues Frischfleisch heran, andererseits: Seit wann wirft man seinem Henker eigentlich Teddybären an den Kopf?

Also, irgendwie haben die doch alle eine „Schraube locker“, oder wohl mehrere.

Die ungezählten und harten Kämpfe der Frauen um Gleichberechtigung in unserer Gesellschaft: Soll es das gewesen sein? Nach Übernahme der Macht durch den Islam sind diese Rechte wieder zunichte. Und dann stellen sich ebenfalls jene, die auf ihre Frauenrechte, auf Gleichberechtigung und Gleichstellung ja ach so stolz sind, hin und werfen – nein, keine Barbiepuppen, aber ebenfalls Kuscheltiere, und klatschen fettes Willkommen? Manche würden sich auch noch lieber einem „Migranten“ hingeben, als einem Deutschen, der zu seiner Heimat, Demokratie und (!) der Gleichberechtigung der Frau steht, also einem Patrioten, oder neudeutsch, einem Nazi. Na ja, auf so eine Frau haben die Refugees ja dann wohl auch gewartet und gehofft.

Die Politik, die in diesem Land betrieben wird, kann man als solche eigentlich gar nicht mehr bezeichnen. Es ist das bewusste Herbeiführen von Problemen, die wir ohne diese Regierung gar nicht erst hätten.

Über all jene, die für Gleichstellung und Gleichberechtigung von Homosexualität etc. sind, gleichzeitig aber „Hurra Islam“ schreien, kann man bloß noch mit dem Kopf schütteln.

Deutschland erwache!

Die Politiker in diesem Land führen uns geradewegs in ein Gemetzel, und dass dieses kommen wird, ist keine Frage des ob, sondern des wann.

Apropos wann: Im September sind Bundestagswahlspiele. Da dürfen wir dann unsere Stimmen abgeben und dieses System eben dadurch unterstützen und diese Verräter in Berlin zum „Weiter so“ legitimieren.

Wenn wir das nicht wollen, so sollten wir alsbald dieses System dahin „jagen“, wo es hingehört: auf den Scheiterhaufen der Geschichte. Und wenn man sich überlegt, dass die „offizielle“ Geschichte Adolf Hitler einen Größenwahnsinnigen und Irren nannte, dann frage ich mich, welchen Begriff man dereinst wohl unseren Politikern und allen voran der Rautenkanzlerin geben wird?

Kommentar verfassen

Verfassen Sie den ersten Kommentar!

avatar
wpDiscuz